Kontaktgrill: Sandwiches und vieles mehr!

Kann ein Kontaktgrill als professionelles Küchengerät betrachtet werden oder ist er ein reines „Arbeitstier“ für den Straßenverkauf? Nun, die Antwort auf diese Frage hängt weitgehend von der Ausführung des Geräts ab. Natürlich finden sich auch heute noch die alten Kontaktgrills, die nur aus einer Grillplatte bestehen und nicht programmiert werden können. Doch sie kommen nur noch selten zum Einsatz. Sieht man sich hingegen die besseren Kontaktgrills der Premium-Kategorie an, dann wird schnell deutlich, dass sie Köchen ganz neue Möglichkeiten eröffnen.
Aus einem Kontaktgrill der Spitzenklasse können auch kleinere Betriebe einen vielfältigen Nutzen ziehen. Da sie auf kleiner Fläche arbeiten und für die Speisenzubereitung weniger Personal und Geräte zur Verfügung haben, können sie ihr Angebot nur schwerlich erweitern. Gleichzeitig hat sich die Erwartungshaltung der Kunden im Laufe der vergangenen 10 Jahre verändert: Selbst bei Take-away-Speisen oder in Schnellrestaurants soll sich möglichst ein Rundum-Genussgefühl einstellen.

Zweifellos sind nicht alle Kontaktgrills der Aufgabe gewachsen. Deshalb haben wir eine Liste der unverzichtbaren Geräteeigenschaften erstellt, die jeder hochwertige Kontaktgrill aufweisen muss. In diesem Artikel stellen wir Ihnen einen Kontaktgrill vor, der all diese Merkmale in sich vereint und diese sogar noch übertrifft. Ein Kontaktgrill bietet viele weitere Möglichkeiten: Sie können Gerichte zaubern, die Sie mit einem solchen Gerät nie für möglich gehalten hätten. Sie möchten wissen, welche? Hier sind einige Beispiele!

Lasagne aus dem Kontaktgrill

Die Zubereitung von Lasagne ist mit hohem Arbeits- und Zeitaufwand verbunden. In der Regel brauchen Sie dafür einen leistungsstarken Ofen, ein Kochfeld und mindestens zwei Töpfe. An einen Kontaktgrill denkt man dabei eher weniger. Da der Kontaktgrill jedoch verschiedene Kochfunktionen kombinieren kann und er sich einfach und sicher programmieren lässt (kein Anbrennen), können Sie mit ihm die perfekte Lasagne zaubern.

Hähnchen-Yakitori aus dem Kontaktgrill

Sie würden wohl kaum erwarten, dass sich traditionelle japanische Gerichte mit einem Kontaktgrill zubereiten lassen! Und dennoch ist es möglich. Die Hähnchenteile müssen Sie 1 Stunde vorher marinieren. Stellen Sie dann die Temperatur der oberen und unteren Heizplatte des Kontaktgrills separat ein und programmieren Sie die Mikrowellenfunktion. Violà! Ihr Hähnchen-Yakitori ist servierfertig.

…und wie sieht es mit den Kochkünsten Ihrer Mitarbeiter aus?

Wie soll ein kleiner Betrieb solche Gerichte zaubern können? Schließlich hat nicht jede gewerbliche Küche einen Profikoch im Einsatz. Bei einigen Kontaktgrills wie dem SpeeDelight von Electrolux Professional können die Icons auf dem Bedienpanel benutzerspezifisch angepasst und programmiert werden. Die Einarbeitung des Personals erfordert somit weniger Zeit. Außerdem erlernen Ihre Mitarbeiter die Zubereitung selbst der kompliziertesten Gerichte.

Kontaktgrill: Sandwiches und vieles mehr! 2019-11-10T10:14:54+00:00 Electrolux Professional

Subscribe to our Newsletter

Schlagwörter