Barriere-Waschmaschinen: Die ideale Lösung für Einsatzbereiche mit Kontaminationsrisiko

Viele Unternehmen und Einrichtungen (z. B. soziale Einrichtungen) betreiben als Nebengeschäft eine hauseigene professionelle Wäscherei. Einige benötigen hierzu Barriere-Waschmaschinen. Wenn zur Vermeidung von Kontamination, Kreuzkontamination und Rekontamination sowohl die behördlichen Auflagen zu beachten sind als auch gesunder Menschenverstand gefragt ist, geht am Einsatz einer speziellen gewerblichen Waschmaschine mit Trocknerfunktion, der so genannten Barriere-Waschmaschine, kein Weg vorbei. Wie der Name bereits vermuten lässt, bilden die von Trennplatten umgebenen bzw. in eine Trennwand eingebauten Barriere-Waschmaschinen eine Barriere zwischen zwei vollständig voneinander getrennten Bereichen, die allein durch die Barriere-Waschmaschine miteinander verbunden sind. So wird sichergestellt, dass saubere Wäsche niemals mit Schmutzwäsche in Berührung kommt. Die Waschmaschine wird auf der unreinen Seite mit Schmutzwäsche beladen. Die saubere Wäsche wird dann auf der reinen Seite in einem getrennten Bereich wieder entnommen.

Worauf kommt es bei der Barriere-Waschmaschine an?

Das hängt im Wesentlichen vom Einsatzbereich der Barriere-Waschmaschine ab. Sie wird vorwiegend in folgenden Einrichtungen bzw. Anlagen verwendet:

  • Krankenhäuser
  • Betreuungseinrichtungen (Alten- und Pflegeheime, Einrichtungen für betreuungsbedürftige oder Langzeitpatienten)
  • Strafanstalten
  • Chemische bzw. pharmazeutische Werke
  • Laborbetriebe der Kosmetik-Industrie
  • Produktionswerke bzw. Reparaturbetriebe für Elektronikprodukte
  • Kernkraftwerke
  • Bergbau
  • Sonderbereiche (Feuerwehr, Rettungsdienste)

In einigen dieser Einsatzbereiche dienen Barriere-Waschmaschinen in erster Linie der Vermeidung einer Kreuzkontamination. Sie verhindern Infektionen und die Verbreitung von Krankheiten in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, Strafanstalten und anderen Umgebungen. Das Kontaminationsrisiko ergibt sich in diesen Fällen aus der Tatsache, dass viele Menschen sich innerhalb eines bestimmten Bereichs aufhalten und einige von ihnen mit hoher Wahrscheinlichkeit Krankheitsüberträger sind. Unter diesen Umständen gilt als Mindestanforderung, dass ein gleichzeitiges Öffnen der beiden zum Be- bzw. Entladen vorhandenen Türen der Barriere-Waschmaschine ausgeschlossen sein muss.

In anderen Einsatzbereichen, z. B. in der Elektronikindustrie, in denen der Waschgang durch aggressive Stoffe belastet ist, muss die Barriere-Waschmaschine aus speziellen widerstandsfähigen Werkstoffen bestehen.

Barriere-Waschmaschinen: Wie hoch ist ihr Wäschedurchsatz?

Eine der besten Lösungen zur Vermeidung von Kontaminationsrisiken besteht darin, verunreinigte Wäsche so schnell wie möglich zu waschen und zu desinfizieren: Je besser der Durchsatz, desto besser das Ergebnis. In diesem Zusammenhang kommt die Größe der Barriere-Waschmaschine zum Tragen. Doch auch folgende Faktoren sind entscheidend:

  • Technologie, die für den Waschprozess zum Einsatz kommt: Eine effiziente Steuerung der Waschgänge ist für einen schnellen Betrieb ohne Beeinträchtigung der Waschergebnisse essenziell wichtig.
  • Ergonomie der Barriere-Waschmaschine: Benutzerfreundliche gewerbliche Waschmaschinen lassen sich schneller programmieren, beladen und entladen. Damit sind mehr Waschgänge in kürzerer Zeit möglich.
  • Wartungsbedarf: In einer wartungsarmen Barriere-Waschmaschine, bei der die Stillstandszeiten für Wartungsarbeiten kürzer und damit die Betriebszeiten länger sind, kann mehr Wäsche gewaschen werden.

Barriere-Waschmaschinen: Garantierte Hygiene?

Zur Vermeidung von Infektionen und Kreuzkontamination ist ein perfektes Waschergebnis das wichtigste Kriterium. Sensoren und Prüfroutinen sind entscheidende Hilfsmittel zur zuverlässigen Steuerung des Dekontaminationsprozesses. Auch die Automatisierung spielt eine wichtige Rolle: Override-Funktionen verhindern eine vorzeitige Beendigung des Waschprogramms und stellen so sicher, dass die Wäsche vor der Entnahme aus der Barriere-Waschmaschine vollständig desinfiziert wird.

Einfache Montage

Die Barriere-Waschmaschine muss an einem geeigneten Ort ordnungsgemäß aufgestellt werden, um einen einwandfreien Betrieb zu gewährleisten. Vorzugsweise sollte eine kompakte Waschmaschine zum Einsatz kommen, da sie leichter zu installieren ist und der reine und unreine Bereich besser voneinander zu trennen sind.

Finden Sie Ihre Komplett-Lösung

Barriere-Waschmaschinen: Die ideale Lösung für Einsatzbereiche mit Kontaminationsrisiko 2019-09-08T13:30:43+01:00 Electrolux Professional